Wie war Gottes Führung in den letzten Monaten? Teil 3

Wie war Gottes Führung in den letzten Monaten? Teil 3

  • Beitrags-Kategorie:Erfahrung / Liebe

 
Eine Frau lieh mir das Buch “Ins Herz gebrannt” von Kim Phuc, die als 9 jährige im Vietnamkrieg von einer Napalmbombe getroffen – Feuer, das sich nicht löschen lässt – und ihren Rücken verbrannte.

Hoffnungslosigkeit führt zu Suizidneigung

Davon gibt es eine Fotografie, die besonders im Westen verbreitet wurde. Mit 19 Jahren hielt sie die Schmerzen und die Hoffnungslosigkeit nicht mehr aus. Sie wollte sich töten. Da begegnete sie Jesus, in einem kommunistischen Land! Diese Hoffnung führte sie Schritt für Schritt über Jahre aus dieser Ausweglosigkeit heraus.

Gebetserhörung

Wie sie ihren Mann, ihre Eltern und Geschwister zu Gott führte, ist für mich ein großes Beispiel/Vorbild.

Es kostete sie viel Kraft, den inneren Widerstand ihres Mannes gegen den Glauben zu erleben. Aber sie machte ihm daraus nie einen Vorwurf, oder griff ihn nie für sein Verhalten an. Auch bemühte sie sich, sich nie überheblich zu verhalten.

Niemals wurde sie unfreundlich zu ihm. Z.B. wenn er rauchte oder Alkohol trank, obwohl sie wenig Geld hatten.

Nein, sie betete einfach nur, ohne Unterlass: ”Himmlischer Vater, wenn du willst, dass T. sich verändert, dann musst du das tun.” Sie war leise und verließ sich darauf, dass Gott zu seiner Zeit und auf seine Weise das Herz ihres Mannes erreichen würde. 

In kürzester Zeit hat sich dann ihr Mann bekehrt, als Gebetserfolg. Sie wurde als Botschafterin zur UNESCO gerufen und erzählte dann weltweit von ihren Erfahrungen mit Jesus Christus.