„Vater unser“

„Vater unser“

  • Beitrags-Kategorie:Glaube / Liebe

**Aus ”Die Wurzel der Sünde ist Selbstzentriertheit” von Zac Poonen – eine Zusammenfassung daraus.

“Vater geheiligt werde dein Name” Sein Name wird wegen des sündigen Lebens nicht geheiligt.

Wenn ich mit ” vergib mir meine Sünden” beginne, bin ich selbst zentriert.

Unser Vater, ich erkenne, dass meine Lebensweise dich entehrt. Ich erkenne, dass ich deinen Namen nicht geheiligt habe. Und ich bin deswegen beunruhigt.

”Ich will deinen Namen heiligen, dass dein Name geheiligt werde, dass dein Reich komme.”

Es macht mir nichts aus, was mit mir geschieht. Macht mir nichts aus, dass mein Krebs nicht geheilt wird. Vergiss das!

”Lass dein Reich kommen und HERR möge dein Willen auf Erden geschehen.” Zuallererst in meinem Leben.

Wie im Himmel wo die Engel schnell, freudig und vollständig seinen Willen tun. Und HERR, ich sage, ich möchte es genauso machen wie im Himmel. Alles was du mir aufträgst möchte ich freudig sofort tun. Und deinen Willen auf Erden zu tun, wie er im Himmel getan wird, brauche ich im Leben.

”So gib mir bitte mein tägliches Brot, damit ich deinen Willen tun kann.“

Du musst diese Dinge miteinander verbinden. Dein Wille soll auf Erden geschehen, und dafür gib mir mein tägliches Brot, damit ich deinen Willen tun kann. Alles damit wir Gottes Willen tun können. (Dazu gehört das, was Zac Poonen erkannt hat.)

Dann erst kommt, vergib mir meine Sünden, damit ich deinen Willen tun kann. Und ich möchte allen anderen vergeben, sowie du mir vergibst. Ich möchte nicht dabei stehen bleiben.

”HERR erlöse mich von allem, von allem was böse ist. Von allem was nicht Christus-ähnlich ist.”

” Erlöse mich davon und lasse mich nie über mein Vermögen hinaus versucht werden.”

Ich weiß, dass es eine Verheißung gibt, dass Gott nicht zulässt, dass du über dein Vermögen versucht wirst. Aber er möchte dennoch, dass du dafür betest. Genauso wie Jesus sagte, euer himmlischer Vater weiß was ihr bedürft, bevor ihr bittet. Aber er möchte dennoch, dass ihr ihn bittet. Gib uns an diesem Tag das tägliche Brot. Euer himmlischer Vater weiß, dass ihr Vergebung der Sünden braucht, aber er befiehlt euch dennoch um Sündenvergebung zu bitten. Unser himmlischer Vater hat versprochen, dass er uns nicht über unser Vermögen versuchen (lassen) wird. Er sagte dennoch, betet: HERR versuche mich nicht über mein Vermögen hinaus. In diesem Gebiet lehrte sie der HERR.

In diesem Neuen Bund solltet ihr nicht so beten wie im Alten Bund. Im Alten Bund beteten sie, segne mich oh HERR und ertränke meine Feinde. Es ist sehr interessant in den Psalmen zu lesen. Wo der Psalmist sagt: Nimm das Kind des Feindes und zerschmettere es am Felsen. Besser wäre es in Epheser 1 statt die Psalm zu lesen. Es ist erstaunlich wie viele Christen im Alten Bund leben.

Der HERR sagt, dass damals ihre Hauptsorge darin bestand: “befreie mich von meinen Feinden” und gib mir Regen für meine Ernten. Es drehte sich alles um die Frage: Gott, was wirst du für mich tun?

Eines der großen Werke die Satan in unserer Zeit für uns getan hat, besteht darin, das Evangelium das die Apostel für uns verkündet haben, zu verändern; zurück zum Alten Bund. Gib mir dies, gib mir das. Unter dem Deckmantel von Glauben gelehrt. Glauben soll bedeuten: beanspruche es. Bitte darum und empfange es. Gib mir, gib mir, gib mir. Gehe zu Gott und bitte ihn, dir das oder das zu geben.

Das ist genau das, was der verlorene Sohn tat, und sein Leben damit vermasselte. Und das der ältere Sohn ebenfalls wollte.

Das ist alles Alter Bund. Der HERR möchte uns von all dem befreien und dahin bringen, zu sagen: ”Vater ich möchte, dass dein Name verherrlicht wird.”

Warum möchtest du die Gemeinde bauen? Weil dein Name an diesem Ort oder Stadt nicht geheiligt wird? Nicht, weil ich etwas in CFC (Christian Fellowship Church) über die Gründung von örtlichen Gemeinden oder die Notwendigkeit des Ausdruck des Lebens Christi oder all diese hochtrabenden Worte gehört habe.

Beginne mit den Worten: “Vater, lass deinen Namen verherrlicht werden in diesem Dorf oder kl. Stadt wo ich lebe.” Lass eine kl. Manifestation deines Reiches in diesem Dorf geschehen. Möge es eine Demonstration einiger Leute geben, die deinen Willen tun. Vielleicht mögen es 4 oder 5 oder vielleicht 10 sein, deren Leidenschaft es ist deinen Willen zu tun. So wie er im Himmel getan wird. HERR gebe nur 10 Leute, nicht 100 die bloß Lieder singen, eine Botschaft hören und wieder nach Hause gehen.

Nein, gib uns eine gottzentrierte Gemeinde. Und wenn es nur 3 Leute sind, so möge es so sein.

Wir möchten keine Mischung von Leuten haben, die ein selbst zentriertes Leben haben.

Damit ihr Leben mehr und mehr auf Gott zentriert ist, dass Christus geehrt wird, dass Gottes Name geehrt wird. Und so muss es sein! 

Selbst zentrierte Personen, wie dieser ältere Sohn in Lukas 15 hat eine Klage gegen Gott. Ich möchte euch fragen: Hast du eine Klage gegen Gott?

So viele Jahre habe ich dir gedient. Sagt das jemand von euch? (Vers 29) So viele Jahre habe ich dir gedient und du hast mir nie das gegeben und du hast mir nie jenes gegeben. Als ob er dich bräuchte! Es gibt Millionen von Engeln, die ihm ohne jedes Gehalt 100 mal besser dienen können als du.

Weißt du, dass es eine Ehre ist, ein Privileg Gott zu dienen? Es ist ein gewaltiges Privileg etwas für Gott tun zu dürfen / können.

Aber diese Klage zu haben, HERR ich habe dir gedient, HERR, wir haben Dämonen ausgetrieben, wir haben Wunder getan. Das ist alles derselbe Geist.

Jetzt verdiene ich den Himmel. Der HERR sagt: ich habe euch nie gekannt. Warum sagt er das zu Leuten, die so viel getan hatten?

Weil im Zentrum deines Lebens ist immer noch Sünde. Du bist auf dich selbst zentriert. Du denkst darüber nach was du für mich getan hast!?

Vor vielen Jahren, an meinem Geburtstag, bat ich Gott um ein Wort und Gott gab mir einen Vers aus Luk 10,20: „Freut euch nicht darüber, dass euch die Dämonen untertan sind. Freut euch aber darüber, dass eure Namen im Himmel aufgeschrieben sind.“ Denkt an diese beiden Dinge! 

Dämonen sind mir in deinem Namen untertan. Oh Zac Poonen hat das getan!

Mein Name ist im Himmel aufgeschrieben. Dafür habe ich nichts getan! Der HERR sagt, freue dich nicht darüber was du für Gott getan hast. Sondern freue dich darüber, was Gott für dich getan hat!

Das war ein starkes Wort für mein Herz. Freue dich darüber was Gott für dich getan hat, wofür du nie etwas verdient hast, nie etwas getan hast.

Er hat es für dich getan! Das ist ein gottzentriertes Leben! Was ER getan hat.

Ich bin schon 45 Jahre Christ/ bekehrt und du bist seit gestern Christ. Und wir sind gleich? Ja, so ist es! Das ist das Reich Gottes. Beide freuen sich nicht, was wir getan haben, sondern was Gott für uns getan hat.

Viele Probleme zwischen Mann und Frau, ich sage euch, existieren erst, weil selbst zentrierte Menschen zusammen leben wollen. Da muss es Probleme geben. deswegen sagte Jesus: ”der einzige Weg ist der, das Kreuz auf dich zu nehmen.” Das bedeutet: gib dieses ich in den Tod.

Es gibt nur einen Thron in unserem Herzen. Entweder ist das ich oder Christus dort. Und als Jesus sagte, nimm dieses Kreuz auf dich, dann meinte er, gib dieses ich in den Tod und setze mich auf den Thron deines Lebens, sodass deine Gedanken sich nicht darauf konzentrieren, was Leute über mich denken, wie die Leute mich behandeln oder respektiert haben. Sie sollte das tun oder sie sollte jenes tun. Sondern: HERR, ich möchte dich immer verherrlichen. Geheiligt sei dein Name, dein Reich komme.

Die Welt ist voller Unruhe, weil in jedem Menschenherz, das ich im Zentrum ist. Im Himmel gibt es keine Unruhe, weil Gott im Zentrum ist!