Gottes Führung –> Fortsetzung

Gottes Führung –> Fortsetzung

  • Beitrags-Kategorie:Glaube / Liebe

Durch die wunderbare Geschichte aus dem Büchlein „Meine Begegnung mit der Wahrheit“,
was ich schon im letzten Beitrag von „Gottes Führung“ etwas beschrieben habe, wo es um das Leben eines Inders geht, der von einem Sohn eines Hindupriesters zum Christen wurde.

Darauf erhielt ich im Oktober von einem Bruder einen Hinweis auf Zac Poonen auch ein indischer Christ, auf seinen Artikel: „Das Gesetz des Geistes“ https://deutsch.cfcindia.com/de/article/the-law-of-the-spirit-sermon-transcript

Zuerst lud ich mir das Buch über sein Leben herunter. Es begeisterte mich. Er ist inzwischen schon über 80 Jahre alt. – „Über Zac Poonen“ runter scrollen zu „Aus bescheidenen Anfängen“. Da kann man auch erfahren wie sie zu Spenden stehen.

Auch in seinem Leben hier geht es um das Leben in der bzw. mit der Bergpredigt.

Ich habe mir einige Predigten angehört und studiert.
Es geht, was mich zu Beginn am meisten interessierte, um den Neuen Bund.

Dieser Neue Bund besteht seitdem Jesus gelebt, gestorben und auferstanden ist.

2. Korinther 3 aus einer kl. Gute Nachricht-Bibel von 1973. Daraus geht es viel klarer hervor als in der Schlachter Bibel 2000.

5 Aus eigener Kraft bin ich einer solchen Aufgabe nicht gewachsen. Alles, was ich kann, kommt von Gott.

6 Er hat mich befähigt, seinen Neuen Bund überall bekannt zu machen. Diesmal gibt Gott den Menschen nicht ein geschriebenes Gesetz, sondern seinen Geist.  Das geschriebene Gesetz führt zum Tod; der Geist aber führt zum Leben.

7 Das Gesetz wurde mit Buchstaben in steinerne Tafeln eingegraben, obwohl es zum Tode führte, war der Glanz auf dem Gesicht des Mose so stark, daß das israelitische Volk, ihn nicht ertragen konnte. Und das war doch nur ein vergänglicher Glanz. Wenn also schon der Auftrag, der den Tod brachte, mit so viel Herrlichkeit verbunden gewesen ist,

8 wie herrlich muß dann erst der Auftrag sein, der durch den Geist zum Leben führt!

9 Wenn schon der Auftrag, der den Menschen die Verurteilung brachte, Gottes Herrlichkeit ausgestrahlt hat, wieviel mehr Herrlichkeit wird dann mit dem Auftrag verbunden sein, der ihnen den Freispruch bringt!

10 Verglichen mit diesem überwältigenden Glanz, ist der frühere Glanz gar nichts.

11 Was nur eine Zeitlang galt, hat bereits Gottes Herrlichkeit ausgestrahlt. Wieviel mehr dann die
Herrlichkeit Gottes von dem ausstrahlt, was für immer gilt !

12 Weil ich diese Hoffnung habe, kann ich so reden, wie ich es getan habe.

13 Ich brauchte es nicht wie Mose zu machen, der sein Gesicht mit einem Tuch bedeckt hat. Denn das Volk sollte nicht sehen, daß das Leuchten wieder verschwand.

14 Aber Gott hat sie noch mit Blindheit geschlagen. Wenn sie das Alte Testament lesen, liegt für sie bis heute dieselbe Decke über seinen Worten. Nur für den, der zu Christus gehört, wird sie weggenommen.

15 Ja, über ihrem Verstand liegt bis heute eine Decke, wenn sie das Gesetz des Mose lesen.

16 Aber was für Mose galt, gilt auch für jeden von ihnen: „ Wenn er sich dem HERRN zuwendet, wird die Decke entfernt!“

17 Das Wort „HERR „ meint hier den Geist Gottes . Wo der Geist des HERRN ist, da ist Freiheit.

JHWH kann es führen.